Christiane Schlosser

chrischlo [at] t-online [dot] de

Vita
1960 geboren in Viernheim
1980-82 Studium an der HfbK in Hamburg bei Gustav Kluge und Georg Müller
1983-86 Studium an der HdK Berlin bei Georg Baselitz
2009/2010 Lehrauftrag für Zeichnen, Hochschule für Künste , Bremen

Die Künstlerin lebt und arbeitet in Berlin

Preise und Stipendien
2007 Kunst am Bau, Universität Trier Campus 2
2006 Stipendium Künstlerhaus Schloß Balmoral, Bad Ems
1994-96 Lehrbeauftragte für Malerei an der Fachhochschule für Gestaltung Pforzheim
1994 Daniel-Henry-Kahnweiler-Preis
1993 1. Preis für Malerei der Sport-Toto GmbH
1991 1. Preis für Malerei des Bezirksverbandes Pfalz
1990 Stipendium an der Akademie Schloß Solitude Stuttgart
1989 Stipendium des Landes Rheinland-Pfalz im Künstlerhaus Edenkoben

Einzelausstellungen
2009 Galerie Olschewski & Behm, Frankfurt
2009 Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
2008 Christiane Schlosser, Marlies Appel, Galerie Inga Kondeyne, Berlin
2005 Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
2003 Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
2002 Galerie Springer, Berlin
2001 Kunstverein Niebüll im Richard-Haizmann-Museum, Niebüll
2001 Galerie Peter Zimmermann, Mannheim
1999 Galerie Kasten, Mannheim
1997 Städtische Kunsthalle Mannheim
1996 Galerie Kasten, Mannheim
1994 Scharpf Galerie des Wilhelm-Hack-Museumx, Ludwighafen a.Rh.
1993 Galerie im Gottfried-Weber-Haus, Freinsheim
1991 Schloß Solitude, Stuttgart
1989 Künstlerhaus Edenkoben

Gruppenausstellungen
2010 Balmoral Blend. 15 Jahre Künstlerhaus Schloß Balmoral, Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen (K)
2010 berlin drawings, Devening Projects, Chicago
2009 fully booked, ehemaliges Hotel Beethoven, Bonn
2009 rot, Kreissparkasse, Rottweil
2009 Intermezzo, Galerie Olschewski & Behm, Frankfurt
2009 Bleistiftkonzert, Galerie Kondeyne, Berlin
2008 Gegenstandslos, Gesellschaft für Kunst und Gestaltung, Bonn
2007 schwarzweiß - Galerie Marianne Grob / Galerie Inga Kondeyne Berlin
2007 Kunstportale – Balmoral in der Galerie Nord, Galerie Nord, Berlin
2005 Galerie Inga Kondeyne (mit Sam Szembek), Berlin
2004 orange-rot, Galerie Seitz & Partner, Berlin
2004 orange-rot, Galerie Inga Kondeyne
2004 Galerie Inga Kondeyne, Berlin
2001 100 Jahre Handzeichnung, Galerie Pels-Leusden, Berlin
2000 Galerie Pels-Leusden, Kampen
1998 Vorsicht Farbe, Badischer Kunstverein, Karlsruhe
1997 2 Mal 2, Galerie Kasten, Mannheim
1996 Vorauswahl zum Villa-Romana-Preis
1996 Museum Folkwang, Essen
1996 KunstHerz, Galerie Kasten, Mannheim
1995 Cing & Fünf, FRAC, Dijon
1993 Kunstverein Neuland im Kastenhof, Landau a. d. Isar
1991 Städtische Galerie Villa Streccius, Landau

Kurzbeschreibung
Christiane Schlosser geht in ihrer Malerei den Weg der Abstraktion, um das Gemälde von allem zu befreien, was entbehrlich zu sein scheint.. Sie arbeitet kontinuierlich von einem Bild zum nächsten und schafft ein unmittelbares Bezogensein des entstehenden Bildes zu den vorhergegangenen. Dabei geht es ihr darum, komplexe Strukturen aufzudecken. Ihre meist großformatigen Bilder entstehen als eine Art (abstrakte) Schrift von Zeile zu Zeile – sie sind Ornamente, die den eigenen Rhythmus beschreiben, den Fluss der Zeit.


57 rote Blätter, 2006 Foto: Schippers


Druckbare Version